Das Flüssiggas-Einspritzsystem der Firma JTG ICOM

Fuktionschema

Das Flüssiggas-Einspritzsystem der Firma JTG ICOM

Das Flüssiggas-Einspritzsystem JTG wurde von der Firma ICOM hergestellt, welche weltweit als Produzent von hochqualitativen Tank-Behältern und Zusatzartikeln für Flüssiggas bekannt ist. Verwendet wird es unter anderem von Automobilkonzernen als Element zur Einspeisung zweier verschiedener Kraftstoffe.

Auf der Basis der Zusammenarbeit der Firmen Bosch und Siemens bietet ICOM als erster und einziger Produzent Flüssiggas-Einspritzanlagen an, die vollständig Motorkompatibel sind und durch das Benzinmodul ECU gesteuert werden. Dadurch lässt sich das JTG-System erfolgreich auf alle Motoren ohne Beachtung der Stärke bzw. der technischen Ausstattung anwenden.

In der heutzutage höchst entwickelten Technik JTG wird der Kraftstoff in der flüssigen Phase direkt in den Kollektor eingespritzt, im Gegensatz zur Einspritzung von in einem Reduktor in die gasförmige Phase umgewandelten Gas. Das kalte, sich ausdehnende Flüssiggas sichert eine höhere Ausfüllung der Zylinder und daraus resultiert eine höhere Kraft des Motors.

 

 

Das System der neusten Generation - Gaseinspritzung in der flüssigen Phase - bietet ganz neue Methoden der Kraftstoffeinspeisung mit alternativen Stoffen.
Ganz anders als in den traditionellen Installation, die Kraftstoff in der Gasphase bereitstellen, wird im JTG-System das flüssige Gas nicht im Druckminderer in den gasförmigen Zustand versetzt, sondern direkt in der flüssigen Phase mit hohem Druck in die Sammelleitung eingespritzt. Das kalte, sich ausdehnende Gas sichert eine höhere Ausfüllung der Zylinder und daraus resultiert eine höhere Kraft des Motors.

>>